Zeit ohne Wochentage

Weisst du auch nie, ob es Dienstag oder schon Donnerstag ist?
In der Zeit vom 24. Dezember bis zum 2. Januar weiss ich höchstens, ob die Läden heute geöffnet haben und das Datum, damit man auch ja zur rechten Zeit am rechten Fest erscheint oder nicht überrascht ist, wenn plötzlich Freunde vor der Türe stehen, und man quer durch den Kühlschrank ein spontanes Festessen auf den Tisch zaubern darf und die letzten Weihnachtsguetsli zusammenkramt...

ist mir zum Glück nicht passiert. 

Und doch wurde ich von Weihnachten überrascht...

Rückblickend lässt es sich schon erklären.

Bis eine Woche vor Weihnachten habe ich noch herumgeblufft, wie friedlich ich es dieses Jahr nehme und wie gut es mir gelinge, mich dem Adventsstress zu versagen. 

Bingo, plötzlich hätten doch noch kleine und grössere Ereignisse geplant und vorbereitet werden sollen und überhaupt, die Idee mit keine Geschenke zu Weihnachten finden die Kinder und ich eigentlich gar nicht toll. Also: Geschenke müssen her...
Und dann war da die Idee, die unbedingt Gestalt brauchte... ok, auch ich versuchte noch irgendwo Nachtschicht mit NichtMüdeWerdGarantie aufzutreiben... sie schien bereits überall ausverkauft zu sein.

Notorische Bastler lassen sich nicht abhalten, schliesslich gibt es immer eine letzte Minute!

Und so bekam die Idee trotzdem noch Gestalt.

Vielleicht stelle ich sie irgendwann in den Shop... bis jetzt habe ich sie bis auf zwei Ausnahmen verschenkt.

mein Herzmümpfeli 2014

38Mal ein Cupon mit einer Idee die das Herz berühren und erfreuen soll. Wohl eher ein Prinzessinnenherz... :-)

darum verrate ich jetzt auch gar nicht, was auf den Cupons alles drauf steht...

Herzmümpfeli 2014
Herzmümpfeli 2014
meine Spätabendschicht...
meine Spätabendschicht...
das Osterhasenweihnacht Kinderbuch...
das Osterhasenweihnacht Kinderbuch...

was an dieser Stelle mit heimlicher Absatzabsicht ;-) notiert werden muss:

Vor Weihnachten habe ich mir noch ein Lager von Julian-Büchlein angehäuft.

Meine Büchlein werden ab Januar zu limited Edition

Wer also noch ein Büchlein haben will, kann dies bei mir beziehen, auf Wunsch selbstverständlich signiert und gewidmet.

0 Kommentare

Marktsaison

Markus steht noch mitten drin, im Verkaufen und Ausstellen. Ich habe mit dem Kunsthandwerk im Kafimüli meinen aktiven Teil für dieses Jahr abgeschlossen. 

Eine ruhigere Zeit, die die Gedanken zurück und in die Zukunftsplanung zulässt.

Eingangsdeko im Kunsthandwerk in der KafiMüli
Eingangsdeko im Kunsthandwerk in der KafiMüli

Der Seelenrucksack ist voll, unzählige gute Begegnungen, wohltuende Feedback, inspirierende Impulse, das Cüpli zum Start und die lustigsten Geschichten von Standnachbarinnen, die uns vor lauter lachen Bauchweh und Tränen bescherten...

und natürlich das volle Kässeli, das man am Abend nach Hause tragen kann... es ist schon irgendwie eine traumhafte Welt, in die man sich hinein gibt und von der ich seehr lange lebe...

Ist man einmal mit diesem Marktvirus infiziert, kann man kaum ohne leben. Auch wenn man mitten in der Vorbereitung kaum mehr ein noch aus weiss, weil die besten Ideen in letzter Minute nach einer Nachtschicht verlangen, der Vorrat an Verpackungssäckli überraschend knapper Anzahl ist, sich Berge von Wäsche türmen, Mails vergeblich auf Antwort warten, sich ein Stoff-Faden-Leim-Holz-Durcheinander auf dem Ateliertisch tummelt, Kinder trainieren hohe Selbständigkeit und unsere Partner werden zu unvergleichlichem Hintergrundeinsatz verdonnert.

Was, wenn sie alle nicht so beruhigend unterstützend mithelfen würden...? Wer würde dann all die schweren Kisten in den 1.Stock tragen (Einrichten tun wir dann schon gerne selber...:-)), den Verkehr regeln und das komplete Chaos zu Hause abwenden...

An dieser Stelle sei all euch geduldigen Mitspielern ein grosses Kränzchen gebunden. 

 

Ein Besucher brachte es wohl auf den Punkt als er bemerkte:

ich helfe gerne im Hintergrund, ich weiss wie sie ist, wenn sie nicht kreativ sein kann... verstehen wir voll und ganz:-)

Dielsdorf Büchihuus
Dielsdorf Büchihuus

Neue Ideen brodeln in der Ideenküche.

Frühlingsausstellung in Oberwil?

Gemeinsamer Weihnachtstand mit Katja und meinem Mami?

Neue Steinsäckli? Sie scheinen immer noch heiss begehrt...

Bildermalen vorantreiben?

und all die geheimen, ungeborenen Ideen, von denen ich an dieser Stelle das 'Geschlecht' nicht verraten möchte...

Im Heimatwerk Bern und Bauma, im Q-Design-Laden der Quellenhof-Stiftung und an der Wintimäss sind unserer Produkte noch feil. 

umwobene Swarovski Ohrringe
umwobene Swarovski Ohrringe

Das nächste Projekt das ganz sicher auf dem Programm steht, heisst Ornaris 2014.

Neue Produkte die noch Namen und Verpackungen brauchen und natürlich die Nachschubmodelle... Markus'Ressort.

 

Mein Geheimtip für die Adventszeit:

wenn der erste Schnee fällt, hoffentlich noch vor Weihnachten, mache ich eine Reise nach Winterwunderland Bauma im Tösstal. Es gibt wohl kaum einen stimmungsvolleren Ort, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen und das ganz besondere Geschenk zu finden...

Seid herbstadventlich gegrüsst

0 Kommentare

Eröffnung ist geglückt

Verwöhnmodus...
Verwöhnmodus...

weit über 150 Freunde, Nachbarn, Familie und Interessierte sind am letzten Samstag, dem 25. Mai in unser Atelier gekommen und haben mit uns die Eröffnung gefeiert. Sogar aus dem fernen Bern sind liebe Menschen extra angereist! 

 

Es war wie eine kleine Oase, die Verena einmal mehr mit allem Möglichen und Unmöglichen zusammengestellt und gezaubert hat. 

Und jetzt wo alles wieder ausgeräumt ist, und dem Ateliertreiben Platz machen muss, scheint es einem wie ein wunderbarer Traum...

Herr Antonio Pasini hat uns freundlicherweise unikate Antike Möbel ausgeliehen, um sie in die Ausstellung zu integrieren.

Übrigens stösst man in seinem Ausstellungsraum an der Hofackerstrasse 4 auf ein kleines Reich von antiken Schätzen, das ganz bestimmt ein Besuch wert ist.

(einfach durch die geöffnete Türe gehen, geradeaus und dann links durch den schmalen Gang zwischen den Möbeltürmen, Herr Pasini ist am Ende dieses Flurs in seiner Werkstatt am restaurieren... macht aber gerne eine Pause für Beratung und um allerlei aus dem Leben zu berichten...wunderbar italienisch :-)) 

antikmoebelpasini.jimdoo.com

 

Auf dem Hausplatz konnte man sich von Manuela und Heinz kulinarisch verwöhnen lassen: BamiGoreng und HotDogs in allen Variationen. Sehr köstlich. Euch beiden ein grosses Dankevielmal! Eure Phantasie mit Feinem und eure Gastfreundschaft ist seit eh und je ungeschlagen und - Adi kann es bestätigen; ein ausgezeichnetes Team in der Küche...:-)

Rägi hat Stunde um Stunde an der Kasse ausgeharrt und mit ihrer schlichten Freundlichkeit einen riesigen Job gemacht. Magi, die im und um das Festzelt gute Fee war und unzählig viele liebe Menschen haben Kuchen, wunderschön dekorierte Cupcakes und Muffins gebracht.

Ein absolut riesiges Dankeschön euch allen.

 

Es war einfach himmlisch...

 

was wir unbedingt noch anfügen möchten...

Das Atelier ist bereits zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr der Ausstellungsraum vom Samstag.

Die antiken Möbel sind zurück, die weissen Ausstellungsmöbel und -Gegenstände beinah ausgeräumt.

Oder besser gesagt auf eine Ecke zusammen geschrumpft.

Es besteht nur noch ein kleiner Shop und hat seine Öffnungszeiten, dann, wenn ich zuhause bin... Also bis jetzt sind keine regelmässig Öffnungszeiten geplant.

Dafür biete ich jeden letzten Donnerstag im Monat ein offenes Atelier an, jeweils von 19h- 22h.  

Nimm mit, was du werken möchtest und gesell dich zu mir,

Nähmaschinen, Bandsäge, Bohrmaschine, zum Teil Material sind vorhanden, Tips und Tricks tragen wir zusammen... 

Unbedingt vorher anmelden auf 076 401 71 77

damit wir die Möglichkeiten bezüglich Platz und Material noch besprechen können. 

Weitere Infos findest du in der Rubrik 'offenes Atelier'

9 Kommentare

Abendsonnenstrahlenbad im Atelier

Estrichteil oberhalb vom Atelier
Estrichteil oberhalb vom Atelier

Es hat sich gelohnt: Soo viel Licht wie in keinem anderen Raum im ganzen 160jährigen Bauernhaus.

Die Einschusslöcher sind zu balkonfenstergrossen Lucken ausgewachsen. Rahmen, Glas und Geländer sind noch Teil der Vorstellung.

Manchmal, wenn die Sonne am Abend nicht hinter einer dicken Nebeldecke schlafen geht, steige ich in die kalten, fensterlosen Räume und bade im warmen Abendlicht... 

Ich stelle mir den grossen Tisch, heimeliges Knistern aus dem Schwedenofen, das angenehme Weiss an Wänden und bemalten alten Möbel vor und kann mir Himmel nicht schöner ausmalen...

 

Wir arbeiten an Ideen und Neuigkeiten für den Mai, das heisst, Markus und Verena sind diese und nächste Woche am 'Nuele' für die Giardina.

 

Zwischendurch stutzen wir wilde Ideen zurecht...

Eine wilde Idee ist allerdings am Entstehen. Die Plättli im Badezimmer bekommen mittels Sieb und Glasurfarbe ein eigenes Muster. Allerdings wurde die erste Serie nicht ganz so exakt, wie ich es mir vorgestellt habe, die Kacheln haben nun etwas Freskenhaftes. Und wenn ich das jetzt nicht erwähnt hätte, könnte ich ja sagen, ich hätte das so geplant...

Man sollte doch flexibel bleiben. 

 

Heute, habe ich vielleicht Glück und komme zu einem weiteren kalten Abendsonnenstrahlenbad.  

 

 

0 Kommentare

die Eröffnungsfeier ist geplant...

im Hintergrund ist das wohl spannendste Geräusch hörbar: ein Pressluftbohrer (oder so was Ähnliches) macht grosse Löcher in die uralte Fassade; Fenster für mein neues werkstart.atelier. Auf diesen Moment war und bin ich seit langem gespannt. Wie sieht der Raum aus, wenn er Fenster bekommen hat. Viiiiiiel Licht zum Wirken und Werkeln. Ein kostbares Gut, das bis jetzt Neonröhren gespendet haben. Doch hat man die Wahl, ist einem das natürliche Tageslicht doch lieber.

Im Moment sind es zwar erst schiessschartengrosse Löcher, trotzdem haben wir mutig das Datum für die Einweihungsfeier festgesetzt der 24. und 25. Mai 2013 und gleichzeitig bei Flammkuchen, Früchte- und Fürstentorten neue Ideen gesponnen. Wobei Markus natürlich den Bogen sehr weit gespannt hat (vermutlich hat er innerlich bereits Kilometer von Stoffen bestellt damit die 32. Serie problemlos produzierbar wird), während Verena und ich genügsam bei Stoff und Holz Ideen für die 0 Serie verweilten...  Naja, glücklicherweise ergänzen sich unsere Ideen und Leidenschaften...
Übrigens ist die Eröffnung genau an Markus' Geburtstag, es störe ihn nicht, dieses Jahr seinen grossen Tag auf diese Weise zu feiern aber sicher stört es ihn, dass ich das hier poste... ;-) 

 

4 Kommentare

wieder etwas Ruhe eingekehrt

Vernissage Apéro und ein Bisschen Zauberwald am Spiegel
Vernissage Apéro und ein Bisschen Zauberwald am Spiegel

Bauma hatte einen wunderschön zauberhaften Start. Ich bin noch ganz gerührt und empfehle wirklich dringend allen dort einen Besuch zu machen. Der Zauberwald den Christine Wanner so wunderschön geschaffen hat, ist schon ein Besuch wert. Die weissen Bäumchen, die mit unzählig vielen, winzigen und grösseren weissen Kostbarkeiten geschmückt sind, nehmen dich mit in eine kindliche Traumwelt, wo du beim Entdecken die Zeit und vorallem die Hektik ganz vergisst... unbedingt eintauchen:-) Vielleicht an einem verschneiten Adventstag...

 

Kunsthandwerk im Kafimüli hatte sehr gute Resonnanz. Es ist faszinierend wie schnell in einem kargen Raum eine Kunsmarktlandschaft aufgebaut und für eineinhalb Tage eine andere Welt geschaffen wurde. Darum wird es einem ganz wehmütig ums Herz, wenn nach zwei Stunde alles wieder abgräumt ist. Aber ich glaube die Besucher und die Ausstellenden nehmen ein Stück von dieser schönen Atmosphäre in die Adventszeit und in uns allen ist die Vorfreude auf nächstes Jahr.


Vielen Dank für die vielen liebevollen Feedback, hier im Gästebuch und während den Ausstellungen. Sie haben uns sehr gefreut.

 

Auch wir sind gespannt, wie es weitergeht. Aushecktermine stehen im Terminkalender und Ideen sind im Herz und Kopf.

Und - in der Scheune von Urs und mir entsteht ein grosses Atelier, so dass die Arbeiten aus der kalten Waschküche und vom oft belegten Küchentisch in grosse, helle Räume gezügelt werden können. Wie ich mich freue!!! Im April wird das Atelier voraussichtlich bezugsbereit sein, bis dahin muss der Küchentisch noch etwas herhalten.:-)

Natürlich planen wir als werkstart.ch eine gebührende Einweihung... Genaueres werden wir melden.

 

So gebt Acht auf all die versteckten kleinen und grossen, natürlich nur schönen Überraschungen die sich im Advent verstecken, hinter einer Tanne warten oder sich in einer zufälligen Begegnung verborgen haben. Mindestens 24 lassen sich bestimmt finden... Meine Tochter und ich haben jedenfalls gestern beschlossen, dass wir dieses Jahr genau diesen Überraschungen etwas nachhelfen wollen...

funklige Grüsse

Moni

 

unsere Scheune im Umbau
unsere Scheune im Umbau
1 Kommentare

abstraktesgefielde für materialbezogene...

dies ist nicht nur mein allerallererster blog-eintrag, heute ist auch der tag, an dem ich meine erste eigene homepage gestaltet habe... 
irgendwie erhebend, endlich die eigene homepage zu haben, eine eigene www-adresse und die leise hoffnung, menschen anzusprechen, um zusammen ideen auszuhecken und anbieten und hoffen, dass schlussendlich irgendjemand in irgendeiner werkstatt, zufriedener an einer arbeit verweilen darf. 

 

kaum zu glauben, wieviel man wissen muss (danke claude...), bis ein einigermassen akzeptables bild- und textmaterial über den bildschirm flimmert und nebenbei noch leute ansprechen sollte. 
ich habe es beinah geschafft...
so ist es wohl, wenn sich allzu materialbezogene in abstrakte gefielde wagen.

schön, dabei auch etwas zu lernen. vielleicht weiss ich ja nachher noch, wie ich es angestellt habe, dass bilder und texte da sind, wo ich sie haben wollte...

bin gespannt was passieren wird.

also falls sie zufällig auf unserer homepage landen und denken, dass wir ihnen behilflich sein könnten, deponieren sie ihre frage doch hier.

wir geben gerne antwort falls wir eine wissen...

für heute genug gehöckelt und in den bildschirm gekuckt...

 

 

 

8 Kommentare